Skip to main content

Klimaanlage Corona

Viele Menschen machen sich Gedanken über einen möglichen Zusammenhang von Viren und Klimageräten also sozusagen „Klimaanlage Corona“. Begünstigen Klimaanlagen die Verbreitung von Viren? Zum Beispiel an Bord von Kreuzfahrtschiffen hat offenbar die Klimatisierung die Verbreitung des neuartigen Corona Virus begünstigt. Nun fragen sich viele, ob eine Klimaanlage Viren verbreiten kann. Um Sie beim Klimaanlage kaufen möglichst gut zu beraten, haben wir das Thema „Klimaanlage Corona“  aufgegriffen und recherchiert. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei dem Kauf eines bestimmten Modells  beim Händler oder Hersteller über die Eigenschaften zur Virenverbreitung der spezifischen Klimaanlage.

Verbreitung von Corona Viren

Die Verbreitung des neuartigen Corona Virus wird zurzeit durch viele Wissenschaftler genauestens untersucht. Vollständige Erkenntnisse liegen noch nicht vor. Es ist jedoch klar, dass das neuartige Corona Virus durch Aerosole und Tröpfchen von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Hierzu empfehlen wir tiefergehende Quellen wie z.B. die Podcast Reihe von Professor Drosten

Klar ist bisher auch, dass insbesondere Aerosole, also sehr kleine Partikel, die wir durch Sprechen oder Niesen abgeben –  viel kleiner als Tröpfchen – zum Teil sehr lange in der Luft bleiben. Da diese Aerosole durchaus mit Viren behaftet sein können, ist ein vermuteter Zusammenhang mit Raumklimatisierungen und der Virenverbreitung naheliegend. Dies sollte näher betrachtet werden.

Welche Klimaanlagen verbreiten das Virus?

Für die Behandlung der Thema Klimaanlage und Corona Viren müssen wir zwei Typen von Klimageräten unterscheiden. Zum einen die Geräte, die die Luft innerhalb eines Raumes nutzen, um diese zu kühlen und wieder im Raum zu verteilen. Hierbei sind Geräte mit und ohne Abluftschlauch zu unterscheiden. Zu den zweiteren zählen wir auch Ventilatoren.

Neben diesen mobilen Klimageräten,  die man sehr einfach in verschiedene Zimmer schieben kann, gibt es die Klima Splitgeräte. Diese saugen die Luft von außen ein, kühlen sie und verteilen sie im Gebäude.

Splitklimaanlage und Coronaviren

Bei Klimaanlagen, die die Luft von außerhalb des Hause ansaugen, kühlen und dann verteilen, gibt es in der Regel keine Gefahr der Verbreitung von Viren. Das gilt natürlich solange, wie die Entnahmestellen der Luft sauber und virenfrei sind. Bei Klimaanlagen die zusätzliche Raumluft beimischen, muss besonders auf die Filter geachtet werden. Die Klimaanlagen, die wir in Deutschland haben, unterliegen sehr starken Regularien. Eine normale Klimaanlage in einer Bank oder in anderen öffentlichen Räumen hat mindestens zwei Filterstufen.  Generell sind eingebaute Klimaanlagen in Deutschland in öffentlichen Räumen sicher, wenn sie diesen Normen entsprechen.

Mobile Klimaanlage ohne Abluftschlauch

Natürlich nutzt ein mobiles Klimagerät die Luft des Raumes, kühlt diese, und verteilt sie wieder im Raum. Wenn die Klimatisierung in ihrem Schlafzimmer stattfindet, ist das recht egal. Denn dort sind ja nur Sie und ihr Partner. Bei Klimaanlagen ohne Abluftschlauch, übrigens auf Raumklima-test.de die Bestseller,  ist für den Einsatz in Räumen mit mehreren Personen aber sehr genau darauf zu achten, welche Filter im Gerät eingebaut sind.

Wir empfehlen Klimageräte ohne Schlauch, die besondere Luftreinigungsfilter eingebaut haben. Z.B. den Dyson Pure Cool Me.

Dyson 275910-01 Pure Cool Me Luftreiniger, Polycarbonate, Silber, Weiß
  • 275910-01
  • Dyson
  • Küche, Haushalt & Wohnen › Heizen & Kühlen › Luftreiniger
  • Küche, Haushalt & Wohnen/Kategorien/Heizen & Kühlen/Luftreiniger (3677553031)
  • Pure Cool Me

Eine sehr gute und preisgünsitge Alternative ist das 4:1 Gerät von Sichler, das mit Ionisation ausgerüstet ist. Es befreit die Luft von Staub, Viren, Pollen und Bakterien.

Nach Herstellerangaben reinigt ein Aktivkohlefilter und ein Glas-HEPA-Filter nehmen Gase und 99,95 % der ultrafeinen Partikel aus der Luft auf.

Bitte vergewissern Sie sich auch beim Händler oder Hersteller noch einmal.

Mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch

Etwas einfacher ist es bei dem Klimageräten mit Abluftschlauch, da sie die „verbrauchte“ Luft aus dem Raum befördern. Trotzdem ist auch hier der Effekt vorhanden, der Luft aus dem Raum im Raum gekühlt verteilt wird und so die Filter etwas genauer betrachtet werden müssen.

Hier empfehlen wir auch eine Klimagerät mit Luftreinigungsfilter, z.B. das Trotec Klimagerät PAC 2010 SH

TROTEC Lokales Klimagerät PAC 2100 X mobile 2 kW Klimaanlage 3-in-1-Klimagerät zur Kühlung und Klimatisierung [EEK A]
  • Das komfortable Multitalent besitzt neben der Kühlautomatik auch noch eine Entfeuchtungs- und Ventilationsfunktion und eignet sich mit seiner 2 kW starken Leistung sowie der Energieeffizienzklasse A ideal für Wohn- und Büro-Räume bis zu einer Größe von 65 m³.
  • Beim Erreichen der vorgewählten Zieltemperatur – stufenlos einstellbar zwischen 17-35 °C – schaltet das integrierte Thermostat des PAC 2100 X den Kompressor im Gerät komplett aus. Gegenüber herkömmlichen Konstruktionen ermöglicht das Klimagerät auf diese Weise einen äußerst ökonomischen Kühlbetrieb. Selbstverständlich wird der Kompressor beim Überschreiten der Zieltemperatur auch wieder automatisch aktiviert, solange das Gerät eingeschaltet ist.
  • Für einen erholsamen Schlaf verfügt das Klimagerät über einen Nachtmodus, der langsam die Temperatur anhebt. Zusätzlich ist das LED Display vollständig ausschaltbar, so dass Sie von keinem unnötigen Licht gestört werden. Wahlweise wird das PAC 2100 X über sein Bedienungstableau am Gerät oder die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung gesteuert.
  • Zwei Ventilatorstufen sowie die variabel einstellbare Ausblasrichtung sorgen für die optimale Verteilung des Luftstroms. Im Zusammenspiel mit dem integrierten 24-Stunden-Timer können weitere Kosten gespart werden, denn dieser ermöglicht, etwa wenn der Raum nur zu bestimmten Zeiten genutzt wird, die zeitgesteuerte An- und Abschaltung des Gerätes.
  • Das Klimagerät ist mit wenigen Handgriffen aufgebaut und sofort einsatzbereit. Der vormontierte Luftfilter reinigt die Raumluft von Flusen, Staub sowie Tierhaaren und lässt sich einfach herausnehmen und säubern.

 

Ventilatoren

Der Einsatz von einfachen Ventilatoren in geschlossen Räumen mit mehreren Personen befördert die Verbreitung der ausgestoßenen Aerosole im Raum. Es sei daher davon auszugehen dass Ventilatoren durchaus dazu beitragen können, Corona Viren in geschlossenen Räumen zusätzlich zu verbreiten. Wir weisen  darauf hin, dass der Einsatz von Ventilatoren insbesondere in Büros durchaus kritisch gesehen werden sollte.

Klimaanlage im Flugzeug und auf Kreuzfahrtschiffen

Auf der „Diamond Princess“ hatten sich vor der japanischen Küste Passagiere mit dem Corona Virus angesteckt. Die Infektionsrate an Bord des Schiffes war viermal höher als in stark betroffenen Corona-Gebieten auf dem Land, so eine erste Studie der schwedischen Umeå-Universität. Mit ein Grund dafür könnten womöglich die Lüftungssysteme an Bord gewesen sein.

Die Klimaanlagen von Kreuzfahrtschiffen mischen Außenluft mit Innenluft, um Energie zu sparen. Diese Systeme können in einer herkömmlichen Ausstattung  in der Regel keine sehr kleinen Partikel herausfiltern. Es ist somit möglich, dass die Klimatisierung, entspricht sie nicht dem allerneuesten Standard, die Verbreitung begünstigt hat. Wir erwarten, dass mit großer Wahrscheinlichkeit die Schiffe nun mit ausreichenden Filteranlagen nachgerüstet werden

Um sich schnell von der Corona Virus-Krise zu erholen wird das Vertrauen der Passagiere wiederherzustellen von entscheidender Bedeutung auch im Luftverkehr sein. Denn die Passagiere werden mehrere Stunden auf engstem Raum verbringen. Die Airlines müssen hier nahweisen, dass sich die Klimatisierung im Flugzeug einwandfrei verhält. Lufthansa spricht hier häufig von einer Luftqualität an Bord wie im OP. Hier könnten sich Kabinenluftreinigungssysteme wie das von Aviation Clean Air (ACA) hergestellte als entscheidend erweisen.

Laut ACA ist die Tatsache, dass das Gerät kein statischer Luftfilter ist, entscheidend. Ein „aktives“ Luftfiltersystem, das am vorhandenen Versorgungskanal des Umweltkontrollsystems angebracht ist, erzeugt „positive und negative Ionen aus den Wasserstoff- und Sauerstoffmolekülen im Wasserdampf in der Luft“. Diese Ionen sammeln sich um gefährliche Mikroteilchen und inaktivieren die Krankheitserreger.

 

Fazit

Sofern Sie ihr Klimagerät im Schlafzimmer oder in Räumen einsetzen, in denen sich ohnehin nur Sie und Ihr Partner aufhalten, brauchen Sie keine Einschränkungen für das Klimagerät und Corona zu beachten Sollten die Geräte aber in Räumen mit Publikumsverkehr oder Mitarbeitern, wie in Büros, Werkstätten etc. eingesetzt werden, so achten Sie bitte bei mobilen Geräten mit und ohne Abluftschlauch auf die Luftfiltereigenschaften.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*