Skip to main content

Welche Klimaanlage für welchen Raum – die besten Geräte

mit welcher Klimaanlage zur Wohlfühltemperatur?

welche klimaanlage nutzenWer sich einmal intensiv damit beschäftigt hat, was es für Klimaanlagen gibt und was diese alles können, der wird schnell verwirrt über die große Auswahl sein. Nicht jedes Gerät eignet sich für jeden Raum und jeden Zweck, denn die unterschiedlichen Bauarten kommen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Schwächen daher.

Damit Sie einen besseren Überblick darüber bekommen, was für welche Umgebung geeignet ist, haben wir einmal eine Übersicht für Sie zusammengestellt.

die Monoblock Klimaanlage – das mobile Klimagerät

Diese Bauart erhält ihren Namen über die einfache Konstruktion. Sie besteht aus einem einzigen Gerät (im Gegensatz zu einem Split Gerät). Geeignet ist ein solches Klimagerät für kleine Räume, die kurzfristig klimatisiert werden sollen. Für gewöhnlich beschränkt sich die kühlbare Raumfläche auf ungefähr 30 m², hängt allerdings von dem jeweiligen gerät ab. Damit ist so ein Gerät ideal für das Wohnzimmer.

Ein Vorteil dieser Bauweise ist es übrigens, mobil zu sein. Je nach Wunsch und Bedarf kann in jedem Raum gekühlt werden. Wenn Sie also einmal mit der Klimaanlage Dachgeschoss, Garage oder sonst einen Ort klimatisieren wollen, ist dies dank der Tragbarkeit gewährleistet. Ungeeignet ist ein Monoblock, wenn Sie für alle Zimmer Klimageräte anschaffen wollen. Der hohe Stromverbrauch macht es unrentabel, das ganze Haus mit diesen Geräten auszustatten. Soll nur ein Zimmer gekühlt werden, lohnt sich ein Blick in den Klimageräte Test.

Für eine kurze Erfrischung im Wohnzimmer ist so ein Gerät jedoch wärmstens zu empfehlen. Beachten sollte Sie außerdem folgendes:

  1. Lassen Sie das Gerät nicht über Nacht laufen. Der hohe Stromverbrauch treibt sonst die Rechnung in die Höhe.
  2. Sorge Sie für einen angemessenen Ausgang für die Abluft.
  3. Schließen Sie alles Fenster und Türen während des Betriebs.
  4. Schalten Sie das Gerät ab, wenn eine angenehme Temperatur erreicht wurde. Das spart Strom.

vielfältig nutzbar auch als Raumtrockner

Übrigens können die Monoblock Klimageräte noch mehr. Oft haben diese Geräte eine Entfeuchtungsfunktion und können die mit Feuchtigkeit gesättigte Luft trocknen. Manche Geräte nutzen diese Fähigkeit sogar dafür, die Kühlung noch weiter zu verstärken. Das tun sie, in dem Sie das kondensierte Wasser als zusätzliches Kühlmittel nutzen. Zusätzlich ist es bei einigen Geräten der Fall, dass die Entfeuchtungsfunktion gesondert genutzt werden kann.

Das bedeutet, dass das Gerät in diesem Betrieb nur die Feuchtigkeit aus der Luft extrahiert und nicht kühlt. Das macht das Gerät sehr geeignet für den Wäschekeller, denn es kann durch die Entfeuchtung helfen, die Wäsche schneller zu trocknen. In der Küche kann ein Monoblock ebenfalls gute Arbeit leisten. Je nach Position im Raum, kann sich hinter Kühlschränken nämlich schnell Kondenswasser bilden, wenn es heiß draußen ist. Manchmal ist es so viel das sich eine große Wasserlache bildet. Ein Monoblock kann hier Abhilfe schaffen. Moderne Geräte bieten oft auch einen Luftfilter. Diese sind vor allem dann nützlich, wenn Pollenzeit ist und man mit Heuschnupfen zu kämpfen hat.

die Split Klimaanlage

Diese sehr bekannte Bauart gibt es in zentraler und dezentraler Form. Bei der zentralen Variante besteht die Verbindung von einem Innenmodul zu einem Außenmodul; bei der dezentralen Variante haben mehrere Innenmodule Kontakt zu einem Außenmodul. Die erste Variante ist bei dem privaten Gebrauch sehr oft anzutreffen. Sie ist einfach zu installieren und macht so eine Klimaanlage für Schlafzimmer, Kinderzimmer oder das Wohnzimmer möglich.

Die zweite Variante wird dagegen oft von Hotels genutzt oder bei zu kühlenden Büroräumen. Auch dezentrale Splitgeräte sind für den privaten Gebrauch erhältlich. Sie vereinfachen die gleichzeitige Versorgung vieler Räume auf eine effiziente Art. Für gewöhnlich kostet diese Ausführung etwas mehr, da ja auch mehr Geräte installiert werden müssen und ein größeres Leitungssystem notwendig ist.

die Vorteile der Split Modelle

Der Vorteil der Klima Splitgeräte ist, dass sie sehr leise sind, da sich der lautere Kompressor der Konstruktion auf der Außenseite Ihres Hauses befindet. Hierdurch eignen sich die Splitgeräte hervorragend für Kinder- und Schlafzimmer. Viele Modelle werden von den Herstellern mit verschiedensten Filter ausgestattet. Häufig findet sich ein Staubfilter. Zusätzlich werden aber mittlerweile auch Enzymfilter verbaut. Diese sollen unter anderem Gerüche, hauptsächlich aber Bakterien und Viren abfangen. Spezielle Geruchsfilter gibt es auch. Noch häufiger als diese sind aber Pollenfilter in den Split Klimaanlagen zu finden.

Zu beachten ist bei diesen Klimaanlagen:

dass Sie nur für Räume geeignet sind, die einen Stromanschluss mit Erdung haben. Dies ist aus Sicherheitsgründen notwendig.
dass sich nur Räume eignen, in denen das Innenmodul auch mindestens 100cm von dem nächsten elektronischen Gerät entfernt installiert werden kann.
dass Die Wände, an denen Innen- wie Außenmodul befestigt werden die entstehende Belastung tragen können.

Wegen der stationären Installation ist so eine Klimaanlage für Haus und Doppelhaushälften, sowie Eigentumswohnungen, allerdings oft nicht für Mietwohnung geeignet. Die Installation eines solchen Gerätes sollte in einer Mietsituation immer abgesprochen werden.

der Aircooler – das Klimagerät ohne Abluftschlauch

Ein Aircooler als Klimaanlage für Wohnung oder Mietshaus ist da ein guter Kompromiss. Neben dem Monoblock ist er eine mobile Alternative zur Split Anlage. Tatsächlich handelt es sich im technischen Sinn gar nicht um eine Klimaanlage, da kein direkter Einfluss auf das Raumklima vorgenommen wird. Ein Aircooler nutzt Wasser als Kühlmittel, um in der Verbindung mit Ventilation das Gefühl eines kalten Windstoßes zu simulieren. So ein Gerät kann für alle Räume im Haus oder in der Wohnung genutzt werden. Mit diesen Geräten können Sie auch ein Schlafzimmer ruhigen Gewissens kühlen, denn es nutzt keine chemischen Kühlmittel. Bekannt sind diese Modelle übrigens auch als Klimageräte ohne Abluftschlauch.

Desweiteren trägt die Funktionsweise mit Wasser zu einer Verbesserung des Raumklimas bei. Ein Vorteil dieser Geräte ist, dass Sie nur mäßig Kälte abgeben. Auch deshalb können Sie einen Aircooler in einem Kinderzimmer einsetzen, ohne dass Sie Angst haben müssen, dass es zu kalt und damit ungesund für Ihren Schützling wird.

Obwohl der Geräuschpegel dieser Geräte nicht ideal für die Nutzung im Schlafzimmer ist, kann man diese Geräte aufgrund einer nützlichen Eigenschaft auch zum Einschlafen verwenden: Sie können auch nur die Gebläse-Funktion nutzen. In einem solchen Fall ersetzt der Aircooler einfach einen Ventilator.

Wenn das Gerät auch einen Timer hat, dann müssen Sie sich wegen des Stromverbrauchs keine Gedanken mehr machen. Die Ventilation eignet sich auch für die Nutzung draußen. Ein Tipp, wenn es mal kühler werden soll: Die Geräte können mit Eiswürfeln und mit Kühlakkus aufgerüstet werden. Viele Modelle haben einen extra Slot im Wasserfach, in den gefrorene Kühlakkus gelegt werden können. Sie können aber auch einfach Eiswürfel mit in den Wassertank geben.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*